Meine ersten Analogkameras hatte ich von einem für mich ganz besonderen Menschen bekommen. Es war meine Tante, eine vielseitig begabte und sehr geduldige Person, die einem das Herz, die Augen und Ohren für die kleinen Dinge öffnen konnte. Eigentlich haben wir gar nicht so viel Zeit zusammen verbracht, aber die wenigen Momente waren immer eine schöne Entdeckungsreise. 

Selbst die ersten Fotos von mir im Neugeborenen- und Babyalter stammen von ihr. Für mich sind sie einzigartige Erinnerungsstücke. Damals analog fotografiert, schwarzweiß und in der eigenen Dunkelkammer entwickelt.
  
Die gleichen Utensilien schenkte sie mir zusammen mit den Kameras, und so entstanden meine ersten selbstentwickelten Fotos.
Schwarzweiß, analog, Liebe auf den ersten Blick!

Ich habe mein Kunststudium erfolgreich absolviert. Die Universität war der Ort an dem ich u.a. die analoge Fotografie vertiefen konnte. Während des Studiums habe ich für eine kurze Weile in einem Fotostudio gearbeitet. Ein paar Jahre später machte ich mich selbständig als Fotografin mit einem eigenen Studio.